Frau trägt MyoPro® und hält damit einen Joghurtbecher fest

Lähmung oder Spastik: Hilfsmittel nach Schlaganfall

Schlaganfall – und danach bleibt eine Lähmung oder Spastik auf einer Körperhälfte zurück. Hemiparese wird diese Art der Lähmung genannt und tritt halbseitig auf. Viele unserer MyoPro®-Anwender haben mit dieser Folge nach einem Schlaganfall zu kämpfen. Auch wenn viele durch Rehamaßnahmen, Physio- und Ergotherapie die Hemiparese zumindest im Bein überwinden können, kann die Lähmung oder Spastik in Arm und Hand bestehen bleiben. Diese Einschränkung kann den Alltag stark beeinträchtigen. Alltägliche Handlungen, wie Essen vor- und zubereiten oder Wäsche zusammenfalten, stellen die Betroffenen vor eine große Herausforderung. Einhändig lassen sich diese Aufgaben nur schwer bewältigen.

Auf dem Hilfsmittelmarkt werden für die Lähmung oder Spastik der Hand sowie des Arms spezielle Hilfsmittel angeboten. Ein Schneidebrett mit erhöhtem Rand und Halterungen für die Lebensmittel, um diese auch mit einer Hand schneiden zu können oder Anziehhilfen sollen den Alltag von Schlaganfallbetroffenen erleichtern.

MyoPro® bei Lähmung oder Spastik als Hilfsmittel

Ob bei Lähmung oder Spastik, sämtliche Hilfsmittel sollen den Betroffenen eine Unterstützung im Alltag bieten. Oft sind die Betroffenen dennoch auf außenstehende Hilfe angewiesen, sei es durch Familie, Freunde oder einen Pflegedienst. Um ihnen ihre Selbstständigkeit bis zu einem gewissen Grad zurückzugeben, hat Myomo die MyoPro®-Orthese für den Arm entwickelt. Besonders nach einem Schlaganfall kommt das myoelektrische Hilfsmittel zum Einsatz. Die Ganzarmorthese ist so konzipiert, dass Bewegungsabläufe und Funktionen mit dem gelähmten oder spastischen Arm wieder möglich sind. Dabei kommt sie ohne elektrische Stimulation oder einen invasiven Eingriff aus. Stattdessen arbeitet die MyoPro® mit Elektroden, die auf der Hautoberfläche wie Sensoren die Muskelsignale ablesen. Indem die Signale an die Orthese weitergeleitet werden, können die leistungsstarken Motoren dieser anstreiben und der Arm bewegt werden. Die Kontrolle über die einzelnen Bewegungen liegt dabei vollständig beim Anwender der MyoPro®. Das individuell vom Orthopädietechniker angefertigte Orthesensystem ermöglicht dem Anwender somit eine Beidhändigkeit und gleichzeitig eine Unterstützung im Alltag, ganz ohne außenstehende Hilfe.

Damit diese Unterstützung auch gelingt, hat Myomo das MyoCare Versorgungspaket entwickelt, das Anwender und entsprechendes geschultes Therapiepersonal während der ersten sechs Monate nach Erhalt der MyoPro® begleitet. Während des Trainings wird der Umgang mit der myoelektrischen Orthese erlernt, um so eine optimale Hilfestellung zu ermöglichen. In einem dreiwöchigen Rhythmus werden Anwender und behandelnde Therapeuten von zertifizierten Experten besucht, um Hilfestellung beim Training zu geben oder Anpassungen an der Orthese vorzunehmen. Zudem wird zu Beginn ein individueller Trainingsplan erarbeitet, der speziell auf die Bedürfnisse und Anforderungen des Anwenders und den Einsatz der MyoPro® im alltäglichen Handeln zugeschnitten ist. Haben Sie Fragen oder Interesse an der MyoPro® oder dem MyoCare Versorgungspaket, kontaktieren Sie uns gerne.