Warum Stroke Units bei einem Schlaganfall wichtig sind

Die Stroke Unit ist im Krankenhaus eine spezielle Schlaganfall-Abteilung, auf der die Patienten nach einem Schlaganfall in den ersten Tagen behandelt werden. Auf der Stroke Unit kann eine Akuttherapie sichergestellt werden. Weiterhin können die Patienten während der akuten Phase von spezialisierten Mitarbeitern überwacht und Komplikationen größtenteils vermieden werden. Aufgabe der Stroke Unit ist es zudem, die Ursache des Schlaganfalls herauszufinden sowie zeitig mit Rehabilitationsmaßnahmen zu beginnen. In der Regel werden Schlaganfall-Patienten ein bis drei Tage auf der Stroke Unit behandelt, ehe sie auf eine normale Station kommen. In Ausnahmefällen, bei schweren Schlaganfällen oder etwaigen Komplikationen, bleiben die Patienten auch länger in der Schlaganfall-Abteilung.

Medizinische Geräte.

Die Mitarbeiter der Schlaganfall-Abteilung sind neben Pflegekräften auch Therapeuten, Neuropsychologen sowie Neurologen. Zudem ist die fachübergreifende Zusammenarbeit von Ärzten ein wichtiger Faktor bei der Behandlung von Schlaganfall-Patienten. Die Stroke Unit ist also für die Erstversorgung nach Einlieferung ins Krankenhaus zuständig. Ein Stroke Unit Vorteil besteht daher in der optimalen Akutversorgung, da jede Minute nach einem Schlaganfall zählt. Je länger der Patient unbehandelt bleibt, desto schwerwiegender können die Folgen sein.

Seinen Ursprung hat die Stroke Unit in den USA. In Deutschland ist eine solche Schlaganfall-Abteilung noch nicht gesetzlich geschützt. Ein Zertifizierungsverfahren wurde jedoch von der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe entwickelt, in dem bestimmte Abläufe und Kriterien systematisch überprüft werden. Darin besteht der zweite Stroke Unit Vorteil: Die Patienten werden dauerhaft überwacht. Sämtliche Vitalparameter werden immerzu aufgezeichnet und überprüft. Ziel der Stroke Unit ist es, den Patienten nicht nur zu stabilisieren, sondern auch den Grund für den Schlaganfall herauszufinden. Nachdem dies festgestellt wurde, findet eine Sekundärprophylaxe statt, damit einem weiteren Schlaganfall vorgebeugt werden kann. Um die Folgeschäden zu minimieren zählen therapeutische Maßnahmen innerhalb der ersten 24 Stunden zur Erstbehandlung auf der Stroke Unit dazu.

Rehabilitation nach der Stroke Unit mit der MyoPro®

Nach dem zumeist kurzen Aufenthalt auf der Stroke Unit wird entschieden, ob der Patient auf eine Allgemeinstation, in eine Rehaklinik oder nach Hause verlegt oder entlassen wird. In jedem Fall ist das Fortsetzen der Rehabilitation wichtig. Denn trotz erster Rehabilitationsmaßnahmen in der Schlaganfall-Abteilung können Folgeschäden nicht gänzlich vermieden werden. Häufig bleibt eine halbseitige Lähmung nach einem Schlaganfall zurück, die auch während der Therapiemaßnahmen weitestgehend vorhanden bleibt. Ist die Lähmung dauerhaft, finden Schlaganfall-Patienten in orthopädischen Hilfsmitteln, die den Alltag mit einer Lähmung erleichtern sollen, Unterstützung.

Ein solches Hilfsmittel nach einem Schlaganfall stellt die MyoPro® dar. Die myoelektrische Orthese für Arm und Hand wurde von Myomo hauptsächlich für Schlaganfall-Betroffene entwickelt, kann aber auch bei anderen neuromuskulären Erkrankungen angewandt werden. Dank der Orthese kann die gelähmte obere Gliedmaße wieder bewegt werden, um so eine Unterstützung im Alltag zu bieten. Die MyoPro® verhilft den Betroffenen zu einer Beidhändigkeit und ermöglicht es, Aufgaben, die nur mit beiden Armen und Händen erledigt werden können, zu bewerkstelligen. Die Orthese funktioniert dabei ganz ohne Elektrostimulation oder invasiven Eingriff. Sie liest einzig die Muskelsignale auf der Haut ab, um so die Motoren der Ganzarmorthese anzutreiben. Kontrolliert werden die Bewegungen von dem Anwender. Damit eine Bewegung möglich ist, muss der Anwender ein intensives Training absolvieren, denn nur mit viel Übung und Disziplin kann der Umgang mit der MyoPro® erlernt werden. Dieses Training wird speziell auf die Bedürfnisse des Patienten angepasst, sodass er die MyoPro® im Alltag optimal nutzen kann. Das Training setzt der Anwender im Alltag fort, sodass schnell erste Erfolge erzielt werden können, da er auch außerhalb der Physio- und Ergotherapie den Umgang mit der MyoPro® übt.

Sie oder ein Bekannter haben einen Schlaganfall erlitten und leiden unter einer Lähmung der oberen Gliedmaße? Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen und ein erstes Beratungsgespräch zur MyoPro®.